Warburg-Bank erhält wegen Cum-Ex Geschäften 160 Mio. Steuer­bescheid

Hamburg bittet die Warburg-Bank HH nun doch wg. der Cum-Ex- Aktiendeals zur Kasse. Banker und Börsianer hatten über Jahre den Staat betrogen. Nun haben die Finanzbehörden Hamburgs doch endlich reagiert. Der öffentliche Druck wurde für den Ersten Bürgermeister Peter Tschentescher zu gross und schickten Warburg Steuerbescheide über mehr als 160 Mio. ins Haus. Jetzt, hat Warburg Einspruch gelegt, teilt HJT CEO UuM mit.

Related Posts

Leave a Reply